Die Control Unit hat eine Buchse mit dem Namen "PC Unit" über die man die CU mit einem PC verbinden kann. Der PC kann dann z.B. die letzten Durchfahrten erfragen, die Rundenzeit berechnen und die Anzahl der gefahrenen Runden darstellen.

Da die Buchse "PC Unit" ein ganz normales serielles Protokoll (über UART) unterstützt, bietet sich diese Schnittstelle an, beliebige, auch selbst gebastelte Geräte anzuschließen, die eine UART haben. Folgende Anschlussparameter sind gegeben:
Baudrate 19.200 bps
Startbits 1
Datenbits 8
Stoppbits 1
Parität keine
Spannungspegel 0V / 5V
Achtung:
Die Trafospannung ist +14,8V bzw. +18V (bei D124). Wenn man hier die Pins verwechselt, kann es auch mal Rauchen!

Das Protokoll selbst soll hier nur kurz angerissen werden, eine umfangreichere Beschreibung findet sich auf den Sites vom Slotbär. Dort ist alles sehr gut erklärt.

Ich verwende nur die Teile des Protokolls, die für den Selbstbau eines Rundenzählers interessant sind.

Sendet man die Zeichenfolge "0 (hexadezimal 0x34 0x30) an die CU, dann sendet diese in ASCII Zeichen die Versionsnummer ihrer Firmware zurück.

Auf die Zeichenfolge "?  (hexadezimal 0x34 0x3F) antwortet die CU entweder mit einem Telegramm, aus dem man entnehmen kann, wann zuletzt ein Auto über die Infrarot Sensoren der CU gefahren ist oder wenn seit der letzten Abfrage kein Auto vorbeigekommen ist, antwortet die CU mit einem Telegramm dem man die Tankstände der Fahrzeuge und den Zustand der Startampel erkennen kann.

Erfreulicherweise hat Carrera im Protokoll eine Prüfsumme eingebaut, die es ermöglicht, fehlerhafte Übertragungen zu erkennen um dann die Abfrage zu wiederholen.
Die Anschlussbelegung kann man folgendem Bild entnehmen.
Besucherzaehler
Update:25.03.2018